Monday, August 26, 2013

Fünf einfache Tipps zur Bewältigung einer Krise

Krisen geschehen, wenn man sie am wenigsten erwartet. In solchen Situationen braucht es dann wenig, dass die Reaktion panisch und unkontrolliert ausfällt. Versuchen sie, dies zu vermeiden, indem sie sich fünf einfache Tipps merken.
  1. Bereiten sie einen strategischen, koordinierten und erprobten Social Media-Plan vor. Etablieren sie bei einer Krise ihre eigenen Social Media als hauptsächliche Quelle der Informationen und halten sie den Informationsfluss aufrecht.
  2. Kommunizieren sie unverzüglich und bleiben sie am Ball. Sprechen sie zuerst - offen und ehrlich. Geben sie nur gesicherte Informationen bekannt.
  3. Sprechen sie mit einer Stimme. Stellen sie sicher, dass alle Beteiligten über die gleichen Informationen verfügen.
  4. Beobachten sie auch die visuelle Kommunikation. Veröffentlichen auch sie auf ihren Kanälen geeignete Bilder. Die Medien werden sie in ihren News weiter verwenden.
  5. Stellen sie ihr Unternehmen ins Zentrum und geben sie ihm ein Gesicht. Personen sagen mehr als Logos und Communiqués.

Tuesday, August 6, 2013

Sieben Thesen zum Change - Strategien eines Kommunikationschefs (Teil 3)

These 3: Vision, Mission und Werte müssen klare Vorstellungen über die Zukunft vermitteln

"If you can dream it, you can do it." Mit diesen visionären Worten pflegte der amerikanische Unternehmer Walt Disney seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren, neue Ideen auch zu verwirklichen.
Den Traum als Vision, als Leitidee und Zukunftsbild, zu formulieren, ihn mit einer Mission und Werten zu ergänzen, ist ein anspruchsvoller Prozess. Er kann nur dann erfolgreich sein, wenn nicht nur die Unternehmensführung, sondern auch die Mitarbeitenden daran beteiligt werden. VMW sind aus einer langfristigen Perspektive so zu formulieren, dass sie Wandel unterstützen und künftige Veränderungen begünstigen. Sie dürfen nicht schon bei der ersten wesentlichen Anpassung der Unternehmensstrategie ihre Glaubwürdigkeit verlieren. Trotzdem müssen sie klare Vorstellungen über die Zukunft vermitteln und damit ein Gefühl der Dringlichkeit und Notwendigkeit (Sense of urgency) erzeugen: Da wollen wir hin! Auf dieser Basis können schliesslich die strategischen Ziele abgeleitet und die Massnahmen zu deren Umsetzung erarbeitet werden.
Damit allein ist es allerdings nicht getan: VMW können nur dann zum Unternehmenserfolg beitragen, wenn sie von allen - nicht nur von den Führungskräften - verinnerlicht und gelebt werden. Sie müssen deshalb machbar, authentisch und kommunizierbar sein. Überhaupt kommt der Kommunikation auch hier eine Schlüsselrolle zu: Sie muss nicht nur das Zielsystem vermitteln, sondern sollte auch dafür sorgen, dass das Bewusstsein und die Diskussion zu VMV Aufrecht erhalten bleibt. Geeignete Massnahmen dazu, sind zum Beispiel Geschichten über bisher Erreichtes oder besonders wertgerechtes Verhalten von Mitarbeitenden.
(Fortsetzung mit These 4 folgt)