Wednesday, July 3, 2013

Sieben Thesen zum Change - Strategien eines Kommunikationschefs (Teil 1)

These 1: Ein informelles Netzwerk hilft, Veränderungen frühzeitig zu erkennen

Kommunikationschefs kennen die Situation: Sie werden von der Unternehmensleitung über eine anstehende tiefgreifende Veränderung - z.B. Übernahme, Stellenabbau, Verkauf - erst dann informiert, wenn die Ankündigung unmittelbar bevorsteht. Die Zeit reicht vielleicht gerade noch für das Verfassen und Abstimmen einer Medienmitteilung, die gleichzeitig als interne Mitteilung dienen muss. Die Chance ist vertan, rechtzeitig ein integriertes Kommunikations-konzept zu entwerfen und umzusetzen, das den Bedürfnissen aller Anspruchsgruppen gerecht wird, über die faktische Ankündigung hinausgeht und bei den Betroffenen Akzeptanz weckt.
Als Kommunikationsverantwortlicher eines Unternehmens sollten sie sich deshalb nicht allein auf die allenfalls zu späte Information durch ihren CEO oder Vorgesetzten verlassen, sondern in ihrem Umfeld ein informelles Netzwerk aufbauen. Ein solches kann wertvolle Hinweise auf bevorstehende Veränderungen liefern und hilft, diese frühzeitig zu erkennen. Pflegen sie Kontakt zu jenen Managern, die bei strategischen Weichenstellungen involviert sein könnten? Beobachten sie deren Verhalten? Wo liegt etwas in der Luft? Was entspricht nicht mehr der Normalität? Schärfen sie ihr Sensorium.

Je früher man sich auf eine Veränderung vorbereiten kann desto besser

Warten sie nicht, bis der Vorgesetzte sie ruft und sie beauftragt, die längst geschriebene Medienmitteilung zu verteilen. Konkretisiert sich eine Vermutung oder kommt ihnen ein plausibles Gerücht zu Ohren, sprechen sie ihn ungeniert darauf an. Machen sie ihn darauf aufmerksam, dass ein frühzeitiger Einbezug der Kommunikation und ein gezieltes Management der Erwartungen zum guten Gelingen einer noch so überraschenden Ankündigung entscheidend beitragen kann. Ein ungestörtes Vertrauensverhältnis vorausgesetzt, wird er in einem solchen Moment kaum darum herumkommen, ihnen reinen Wein einzuschenken. Lassen sie sich umfassend informieren und genügend Zeit geben, die anstehende Veränderung mit einem überzeugenden, breit abgestützten Kommunikationskonzept vorzubereiten.                                (Fortsetzung mit These 2 folgt)      

No comments:

Post a Comment